Sporteria Blog

Sport und Wetten

Kategorie: Fussball (Seite 1 von 2)

Wettquoten auf die Super League!

In der Schweiz rollt der Ball seit einigen Wochen wieder und nach drei bzw. vier Spieltagen kann man schon erste Tendenzen sehen, was die Stärke der Teams in diesem Jahr anbelangt. Vorne um die Meisterschaft werden nach den Wettquoten der Buchmacher und dem derzeitigen Spielstand höchstwahrscheinlich FC Zürich und FC Basel kämpfen. Gute Chancen als Außenseiter haben auch Grasshoppers Zürich und die Young Boys aus Bern.

Nach den ersten Spieltagen in der Super League zeichnet sich das ab, was die Buchmacher schon prophezeit haben – die beiden Topteams mit FC Basel und FC Zürich sind schon fulminant in die Saison gestartet und haben alle ihre Partien gewonnen. Der FC Zürich hat schon eine Partie mehr und konnte dadurch 12 Punkte nach vier Spieltagen sammeln, der FC Basel mit drei Partien aufm Konto ist ebenfalls mit reiner Weste und neun Punkten dicht dahinter.

Die Wettquoten auf die Meisterschaft 2014/2015 in der Super League

Die besten Wettquoten laut den Wettanbietern wie William Hill Sportwetten hat weiterhin FC Basel – auf den Meister der vergangenen Saison wird derzeit eine Wettquote in Höhe von 1.41 geboten und die Buchmacher gehen dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Titelgewinn der Baseler aus. Die zweitbeste Chance auf den Titel in der in der Schweiz hat der FC Zürich, denn der derzeitige Tabellenführer wird mit einer 5.19 quotiert. Außenseiterchancen werden Young Boys Bern und den Grasshoppers zugetraut.

Vorschau auf den nächsten Spieltag der Schweizer Super League

Auch an diesem Zwischenspieltag ist die Auswahl an Sportwetten auf Fußball in der Schweiz sehr groß – so stehen folgende Duelle an: Am morgigen Tag stehen sich Vaduz und Luzern gegenüber. Die Wettanbieter gehen hier von einem Sieg von Luzern aus. Dagegen ist Young Boys Bern gegen Grasshoppers Zürich leichter Favorit.

Am Donnerstag ist St. Gallen zu Gast beim Tabellenführer FC Basel – die Quote auf Basel beträgt derzeit 1.43 im Schnitt, sollte es zur einer Überraschung am Zwischenspieltag kommen und St. Gallen drei Punkte mitnehmen, bekommt man das 6,5-fache seines Einsatzes zurück. Nach dem klaren Sieg gegen FC Zürich, sollten sich die Gastgeber auch am Donnerstagabend sich keine Blöße geben.

Ab Freitag geht es wieder normal weiter in der Super League und es steht der 6. Spieltag mit fünf Begegnungen an.

Wer wird Meister der Super League 2013/2014?

Ist die Vorherrschaft des FC Basels in der Super League in der Schweiz vorbei? Und sind die Grasshoppers aus Zürich wieder zurück im Fußballgeschäft und greifen vollends vorne an? Diese Frage stellen sich gerade alle Fußballinteressierte in der Schweiz, denn um die Meisterschaft gibt es derzeit ein Zweikampf zwischen dem FC Basel und dem Grasshoppers Zürich.

HandyCasino.de   Handy Casino Ratgeber in 2013Der Tabellenführer nach 29. Spieltag ist FC Basel – der Serienmeister der letzten Jahre führt derzeit die Tabelle im Schweizer Fußball mit 56 Punkten an. Dicht dahinter und mit einem Zähler weniger befindet sich Grasshoppers Zürich. Auf Platz drei in der Super League befindet sich Young Boys aus Bern und werden mit zehn Punkten weniger als Grasshoppers Zürch wahrscheinlich nichts mehr zu sagen haben, wenn es um die Meisterschaft in der Schweiz geht.

Der Zweikampf geht am Wochenende in die neue Runde – so trifft Grasshoppers Zürich auf den FC Thun und FC Basel empfängt den anderen Züricher Verein. Beide Teams sind Favoriten bei den Wettanbieter am 30. Spieltag.

Doch wer steht am Ende der Saison ganz oben in der Super League? Derzeit sehen die Buchmacher FC Basel – im Schnitt erhält man derzeit eine 1.30 auf den Tabellenführer. Auf den zweitplatzierten Grasshoppers Zürich wird eine 3.50 angeboten von den Buchmachern.

Doch wer bis zum Ende nicht warten möchte oder gerne in den Halbzeitpausen Abwechslung sucht, der kann es gerne mit online Casino versuchen – viele Wettanbieter haben eigene Portale für online Casinos. In der Regel kann man kinderleicht mit dem Smartphone ein Handy Casino aufrufen und spielen. Dabei hat man die Wahl zwischen Spielgeld und Echtgeld, zudem bieten viele Casinos im Internet einen Neukundenbonus für die Spieler an.

Sportwetten und mehr in der Schweiz

Auch in der Schweiz ist das Thema Sportwetten ein großes Thema – so gibt es auch verschiedene Sportarten, in denen die Schweizer vorne mitspielen. Egal ob Tennis mit Roger Federer, Eishockey oder Fussball mit dem FC Basel. Die Schweiz wird immer mehr zu einem Sportland und wer sich im Bereich Sport und der Schweiz auskennt, der kann mit Sportwetten Geld verdienen.

In der Schweiz gibt einige große Sportler – dazu zählt ein Roger Federer im Tenniszirkus sicherlich dazu, denn der Schweizer dominierte einige Jahre die Tennisszene und gehört immernoch zu den besten Spielern. Nicht nur im Bereich Tennis, auch mit FC Basel hat die Schweiz langsam eine Topmannschaft, denn die Wettanbieter sahen die zwei Siege gegen den FC Chelsea nicht hervor und dadurch hat der Fussball in Europa oder auf der Welt auch einen Bekanntheitsgrad. Auch bei der kommenden Weltmeisterschaft ist die Schweiz wieder mit dabei und war sogar in Topf 1 bei der Auslosung der Gruppen für die WM 2014.

Doch bis zur Weltmeisterschaft in Brasilien und den Sportwetten darauf ist es noch eine lange Zeit – bis dahin kann man die Zeit mit Poker spielen oder im online Casino des Wettanbieters überbrücken. Wenn es nicht nur beim Poker spielen bleiben sollte, der kann auch in den Black Jack Raum oder am Roulettetisch vorbeischauen.

Der unbemerkte Neuzugang

Wegen dem Tumult um die spektakulären Neuzugänge beim FC Bayern München, geriet die Verpflichtung von Jan Kirchhoff in den Medien in den Hintergrund. Doch der 22-Jährige hat sich gut in die Mannschaft integriert. Nach einer Verletzungspause hat sich der Ex-Mainzer in der Vorbereitung Stück für Stück ans Team herangearbeitet. Jetzt kann ihn auch Pep Guardiola nicht mehr übersehen.

Mit Mario Götze, Thiago Alcantara und Neu-Coach Pep Guardiola haben die Bayern für die laufende Saison spektakuläre Neuzugänge zu verzeichnen. Dabei wurde Jan Kirchhoff von der Presse weit weniger Interesse entgegengebracht, als den anderen Sommer-Verpflichtungen. Dem Innenverteidiger hätten wenige zugetraut, dass er so schnell mit dem hohen Niveau beim Rekordmeister zurechtkommen würde. Er selbst offenbar auch nicht. „Ich hatte zu Beginn der Vorbereitung ein paar Probleme, weil ich so lange raus war nach meiner Verletzung. Aber ich finde von Tag zu Tag besser rein, der Verein stellt top Trainingsbedingungen zur Verfügung, so dass ich mich Stück für Stück zurückarbeiten kann“, erklärte der 22-Jährige im Interview mit „Spox.com“.

Weiterlesen

Die Topmannschaft der Welt: FC Bayern München!

FC Bayern München ist die Übermannschaft der Fussballsaison 2012/13 – nach dem Sieg in der 1. Bundesliga, ließ sich das Team von Jupp Heynckes auch nicht das Finale der Champions League sowie den DFB Pokal nehmen!

FC Bayern München ist derzeit unschlagbar – nach der Meisterschaft in der 1. Bundesliga holte das Team auch die Champions League gegen Borussia Dortmund und den DFB Pokal gegen VFB Stuttgart. Das besondere dabei ist, das beide Siege nie ungefährdet waren und das Team aus München dabei souveräne Siege herausspielte.

Die Siege von FC Bayern München bedeuten noch mehr – so ist man auch mit der Nationalmannschaft hungrig auf den WM Titel 2014. Doch davor hieß es für den Rekordmeister, das Triple Trikot überzustreifen und zu feiern. Die Auswahl an Fan T-Shirts ist in diesem Jahr nach den Siegen sehr groß und auf www.ricardo.ch werden diese auch angeboten.

Doch was bedeutet der Sieg für FC Bayern München für den deutschen Fussball in den nächsten Jahren? Was wird sich im neuen Jahr ändern, wenn Jupp Heynckes weg ist und Pep Guardiola den Champions League coachen wird?

In der neuen Saison werden die Karten neu gemischt – national wird der FC Bayern München wahrscheinlich nur sich selbst schlagen können. Doch International geht man als Favorit in die Königsklasse und auch die anderen Mannschaften, werden in diesem Jahr gegen den Titelverteidiger antreten.

Champions League Finale 2013 – das Sportevent überhaupt!

Das Finale der Champions League steht seit gestern Abend fest – es stehen sich am 25. Mai im Wembley Stadion der alte deutsche Meister sowie der neue deutscher Meister gegenüber. So setzte sich Bayern München gegen FC Barcelona und Borussia Dortmund gegen Real Madrid durch.

Endlich – es ist geschafft haben sich viele nach dem Sieg von Dortmund und Bayern gedacht! In den letzten Jahren mussten deutsche Teams immer Niederlagen gegen spanische Teams hinnehmen. Abgesehen der deutschen Nationalmannschaft, die auch immer wieder gegen die spanische Auswahl den kürzeren zog.

Insbesondere die Demütigung von Bayern München wird lange in den Köpfen der spanischen Fussballfans bleiben – auch im heimischen Nou Camp kassierte FC Barcelona eine bittere Niederlage. Doch nach dem Sieg ist vor dem Sieg in der Champions League für die Fans beider deutscher Teams. Die meisten möchten nach London und sind auf der Suche nach Bayern München Tickets für das Finale.

Das meiste Kontingent an Champions League Karten geht an die Sponsoren oder UEFA – nur ein kleiner Teil steht den Fans beider Mannschaften zur Verfügung. So muss man Glück haben oder tief in die Tasche greifen, falls man im Wembley das Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund anschauen möchte.

Bayern will Champions-League Titel

Am Ende der vergangenen Saison war an der Säbener Straße die Welt alles andere als in Ordnung. In der Meisterschaft und im Pokal musste man sich Borussia Dortmund geschlagen geben. In der Champions-League verlor man in der heimischen Arena unglücklich gegen Chelsea London nach Elfmeterschießen. Doch in dieser Saison fanden die Bayern zu alter Stärke zurück.

Die Meisterschaft ist bereits gewonnen und nun Streben die Bayern nach mehr. Im Viertelfinal-Hinspiel hatte man gegen Juventus Turin keine Probleme und setzte sich souverän mit 2:0 durch. Für die Bayern könnte es also in dieser Saison für ganz oben auch in Europa reichen. Das Finale in London scheint durchaus möglich. Zudem scheint auch der FC Barcelona in dieser Saison schlagbar. Sollten die Bayern ihre Form aufrecht erhalten, dann müssen sie sich in dieser Saison vor keinem Gegner verstecken. Zudem haben die Münchner nun den Vorteil ihren Fokus ganz auf die Champions-League zu legen. Durch die bereits gewonnen Meisterschaft kann man in der Bundesliga rotieren.

Somit sind die Topspieler für die Aufgaben in der Champions-League gerüstet.  Desweiteren hat  der Rekordmeister mit dem DFB-Pokal sogar die Möglichkeit in dieser Saison drei Titel zu gewinnen. Somit wäre die Schmach aus dem vergangenen Jahr mehr als wett gemacht.

Basel sorgt für Furore

In der heimischen Liga kämpft der FC Basel mit den Grashopper Zürich um die Meisterschaft und in Europa hält der FC Basel die Schweizer Fahne in die Höhe. Bereits in den vergangenen Jahren konnte der FC Basel in der Champions League die ein oder andere Überraschung landen. So wurde sogar der FC Bayern im heimischen Stadion besiegt.

Bei Manchester United holte man ein 3:3. In dieser Saison schied der FC Basel in der Qualifikation zur Champions-League aus. Doch in der Europa-League klappt es desto besser. In der Gruppenphase ließ man das starke Sporting Lissabon hinter sich. In der 3. Runde wartete mit Dnipropetrowsk ein echter Brocken auf Basel. Doch Basel setzte sich in zwei Spielen durch. Im Achtelfinale schlug man überraschend Zenit St. Petersburg. Im Viertelfinalhinspiel konnte Basel ein 2:2 bei den Tottenham Hotspurs holen.

Die Spurs sind derzeit immerhin Dritter in der Premier-League. Somit hat man im Rückspiel alle Möglichkeiten um das Halbfinale zu erreichen. Was für den FC Basel und der Schweizer Fußball ein riesen Erfolg darstellen würde. Die Möglichkeiten stehen dabei gut, denn Basel tritt im Kollektiv auf, was die Stärke des Teams ist. Somit kann der FC Basel fast jede Mannschaft in Europa schlagen.

Die Grashopper wieder im Kommen

Am Letzigrund hat sich einiges getan. Nachdem die vergangenen Jahre beim Schweizer Rekordmeister Grashopper Zürich alles andere als rosig liefen, spielt man in dieser Saison wieder um die Meisterschaft mit. Zuletzt konnte man 2003 Meister werden. Somit kann man sich auf eine Teilnahme am internationalen Geschäft freuen. Deshalb könnte der Verein wieder an die erfolgreichen Zeiten anknüpfen.

Die Grashopper sind in der Schweiz, der erfolgreichste Verein. Insgesamt konnte man 27 Mal die Meisterschaft gewinnen. Zudem wurde 18 Mal der Pokal geholt. Der neue Trainer Uli Forte hat den Grashoppers neuen Wind gebracht und den Spielstil verändert. Vor allem setzt man im Verein nun wieder auf die starke Jugendarbeit. So sind zahlreiche junge Spieler, die Leistungsträger im  Team. Besonders der junge Izet Hajrovic besticht durch seine Leistungen. Deshalb wurde er auch zuletzt ins Nationalteam berufen.

Womöglich stapft Hajrovic in die Spuren von Spielern, wie den Yakin-Brüdern, Stephane Chaupisat, Giovane Elber, Günter Netzer, Mladen Petric, Wynton Rufer, Ciriaco Sforza oder Alain Sutter. Alle Spieler trugen bereits das Trikot der Grashoppers. Bleibt zu hoffen, dass die Grashopper weiter in der Spur bleiben und an die alten Zeiten wieder anknüpfen können. Zu gönnen wäre es ihnen allemal.

Fußball im taktischen Wandel

Der Fußball hat sich über die Jahre vor allem im taktischen Bereich sehr gewandelt. Die Zeiten in der hinter der Verteidigung noch ein Libero stand sind längst vorbei. Vor allem der Fußballkaiser Franz Beckenbauer hat diese Zeit geprägt und gilt bis heute, als einer der besten Liberos. Mittlerweile besteht die Abwehr aus vier Verteidigern, in denen vor allem die Außen auch eine offensive Rolle übernehmen.

Einige italienische Mannschaften präferieren allerdings noch eine Reihe aus drei Abwehrspielern, dort arbeiten die Mittelfeldspieler mehr nach hinten. Somit kann innerhalb kürzester Zeit eine Fünferkette entstehen. Im Offensivbereich bestimmt bei vielen Vereinen das Kurzpassspiel. Vor allem der FC Barcelona glänzt durch das so genannte Tiki Taka. Hierbei wird der Ball in den eigenen Reihen gehalten, dies zwingt den Gegner zum verschieben. Somit entstehen Freiräume, die für den tödlichen Pass genutzt werden können.

Mit diesem System konnte auch Borussia Dortmund in den vergangenen beiden Saisons die Meisterschaft holen. Das Spiel glänzt vor allem durch hohe Athletik, bei dem die Spieler in einer Art Dauerbewegung. Bei Ballbesitz des Gegners wird früh gestört, somit zwingt man den Gegner zu Fehlern. Natürlich muss das jeweilige Spielsystem auch auf die Fähigkeiten der eigenen Spieler angepasst werden.

« Ältere Beiträge

© 2019 Sporteria Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑